Charlie

Mehr Welten: Charlie Portrait

Charlie ist die neue Freundin von Victor. Eines Tages taucht sie in seiner Straße auf und behauptet, zusammen mit ihrem Vater in das leerstehende Haus am Ende der Straße gezogen zu sein. Doch das Haus sieht nachwievor unbewohnt aus, und von ihrem Vater ist lange nichts zu sehen.

Auch sonst ist an der 13-jährigen viel seltsam. Sie scheint wie aus einer anderen Welt zu sein, ist weder mit moderner Alltags-Technologie vertraut, noch kennt sie allbekannte Bücher, Spiele oder Filme. Andererseits ist sie das netteste Mädchen, das Victor je kennen gelernt hat. Auch wenn sie schrecklich neugierig ist und ständig Fragen stellt, ohne jemals selbst über sich etwas preiszugeben.

Die Erklärung für Charlies seltsames Verhalten: Sie ist eine Weltenwanderin. Kraft ihrer außergewöhnlichen mentalen Fähigkeit ist es ihr möglich, Schleusen in andere Welten zu öffnen. Derer gibt es viele. Charlies Heimatwelt jedenfalls ist der von Victor gar nicht so unähnlich, und doch gibt es einen riesiggroßen Unterschied: In Charlies Welt hat Hitler den Krieg nicht verloren. Seit über 70 Jahren herrscht dort ein Nazi-Regime, das ganz Europa in Angst und Schrecken hält.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.